Aktuelles

Unerschrockene Sportler zu Gast in Policks Café

Einem „Nichtsportler“, einem Außenstehenden oder gar einem Außerirdischen kann man nicht erklären worin der Spaßfaktor besteht, bei strömendem Regen und einstelligen Temperaturen (beinahe) zehn Kilometer laufend hinter sich zu bringen.
Einundzwanzig unerschrockene „Tri-Clubber“ & Friends haben sich jetzt dieser Aufgabe gestellt.

Trotz des schlechten Wetters hatten alle Spaß

TriClub_vollAuf der Nordbahntrasse war nichts los, als am Samstag um 14:00 Uhr der Startschuss zum ersten Lauf der Vereinseigenen „kleinen Winterlaufserie“ fiel. So unterschiedlich wie die Anfangspace war dabei die Bekleidung der Athleten. Von Regenjacken mit und ohne Kapuze, Kappen und Wollmützen, über kurze und lange Laufhosen bis zum Lauf in Regenhose war alles dabei. Bestens vorbereitet zeigte sich heute Cori, die es zur Vorsicht mit Schwimmbrille versuchte. Sehr lustig 😉 !! Ebenso die Pace. Schnell hatte sich eine Fünfergruppe gefunden, die lange Zeit zusammen bleiben konnte. Nach etwa einem viertel der Strecke löste sich Schlummi dann von ihnen und zog souverän an der Spitze vorweg. Auch der Rest der Gruppe zerfiel nun langsam und das Läuferfeld zog sich allmählich in die Länge.

Ankunft am Ziel: Wärmende Glückseligkeit

Letztlich kamen aber alle deutlich unter einer Stunde pi…..pudelnass zurück zu Start/Ziel. Hier konnten wir uns bei einem der Sponsoren des Spardabank-Cross-Triathlon, der Bäckerei „Policks Backstube“ aufwärmen, Kaffee trinken, uns stärken und das ein oder andere verdiente Stück Kuchen essen oder mit nach Hause nehmen. Der Chef hatte extra einen „Tri-Club-Apfelkuchen“ gebacken.

TriClub_innenObwohl die meisten trockene und warme Wechselwäsche dabei hatten, waren vermutlich alle froh schnell zuhause unter der heißen Dusche stehen zu können. Deshalb war vermutlich auch niemand richtig traurig darüber, dass die tatsächliche Streckenlänge vermutlich nur bei ca. 9,2 km gelegen hat. An der Technik werden wir feilen.

Wir hoffen niemand hat sich unterkühlt und/oder gar erkältet und ihr seid alle wohlauf daheim angekommen.

Danke das ihr dabei gewesen seid! Danke auch an unsere Zeitnehmer Birgit, Thomas und Erich die, obwohl sie diesmal nicht starten konnten, es sich nehmen ließen uns tatkräftig zu unterstützen.

Nun hat jeder seine Hausaufgaben mit nachhause genommen.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Durchgang.

Text: TriClub Wuppertal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.